Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-410

Wir hören aus den Medien und erleben vielleicht auch bei uns selbst, wie herausfordernd es sein kann, mit Frustration und anderen Emotionen umzugehen, ohne uns selbst und andere dabei zu verletzen. Wir vermissen aktuell in hohem Maße Zugehörigkeit und Verbindung, da unsere sozialen Strukturen durch die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie instabil geworden sind.

Die drei kostenfreien Workshops laden Sie ein, Ihre Resilienz wieder zu stärken. In einer kleinen Gruppe am Bildschirm werden wir erleben, wie wohltuend es ist, gemeinsam etwas zu erkunden, sich auszutauschen und unsere Stabilität in Konflikten durch Hintergrundwissen zu erhöhen. Die Workshops stehen einzeln für sich, zusammen bilden sich in diesen zentrale Inhalte der Mediationsausbildung ab.

Online-Workshop 1

Gewaltfreie Kommunikation als Haltung im Konflikt

Die Gewaltfreie Kommunikation wird oft missverstanden als ein Instrument zum "Weichspülen" von Gesprächen. Genau das ist sie nicht, sondern sie ist eine Haltung, die uns im Ausdruck von Ehrlichkeit, Authentizität, Wertschätzung und Klarheit unterstützt. Diese Aspekte brauchen wir besonders in Konfliktsituationen, denn hier schaffen sie den Boden für echtes Verständnis. In diesem Workshop möchten wir mit Ihnen hineinschnuppern, wie die Gewaltfreie Kommunikation diesen Beitrag leisten kann. Wir werden die Basis der GFK vermitteln, um einen Eindruck zu geben, wie hilfreich es ist, Bewertungen und Urteile zu unterlassen und stattdessen den Fokus auf Bedürfnisse zu setzen. Allein diese Veränderung in der Kommunikation kann immens zu Offenheit, Verbindung und damit Klärung in Konfliktsituationen beitragen.


Online-Workshop 2

Empathisches Verstehen als Instrument der Mediation

Der Schlüssel zum Verständnis in Konflikten ist das empathische Zuhören. Oft befürchten wir, dass wir dann zustimmen müssen, auch wenn wir eigentlich anderer Meinung sind. Dem ist nicht so, denn empathisches Zuhören bedeutet nichts anderes als die Lebenswirklichkeit der anderen Person erst einmal nur zu verstehen. Ich höre darauf, was die andere Person mir mitteilt, ohne das in irgendeiner Weise zu bewerten - weder positiv noch negativ. Dabei fokussiere ich mich auf das Heraushören von Gefühlen und Bedürfnissen, um zu verstehen, was die Person wirklich bewegt. Diese Fähigkeit kann ich auch für mich selbst anwenden, wenn ich in einem Konflikt stecke und erstmal herausfinden möchte, was eigentlich los ist, welche Bedürfnisse bei mir gerade im Mangel sind. Bin ich darin geübt, kann ich Konflikte deeskalieren, indem ich abwechselnd die Empathie für mich und für die andere Person anwende, bis Verständnis und Verbindung entstehen. Nichts anderes macht eine Mediator*in. Sie fühlt sich abwechselnd in beide Personen ein und ermöglicht ihnen dadurch zunehmendes Verständnis. In diesem Workshop möchten wir Ihnen anhand einiger Übungen zeigen, wie wohltuend es ist, empathisch zuzuhören und wie sehr diese Haltung zur Verbindung der Konfliktparteien beiträgt.


Gesamtausbildung Mediation in Osnabrück

Sie haben Interesse an dem Thema Mediation?

Nehmen Sie an unserem kostenloser Infotermin am 2. März 2021 teil.
Wir freuen uns auf Sie.

Zur Online-Anmeldung

Infos für alle Workshops

Ort: Online

Kosten: Kostenlos

Referent*innen:
Cornelia Timm, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation CNVC

Kurt Südmersen, Ausbilder im Bundesverband Mediation e.V.

Online-Workshop 1

Datum: 1. März 2021

Zeit: 17:00 - 19:30 Uhr

Zur Online-Anmeldung

Online-Workshop 2

Datum: 22. März 2021

Zeit: 17:00 - 21:30 Uhr

Zur Online-Anmeldung

In Kooperation mit

Ansprechpartner*innen

Pädagogische Verantwortung

Wolfgang Scheda

 


Seminariorganisation

Bettina Fuchs
Tel.: 0541 35740-30
Fax: 0541 35740-36