Der Grundlagenkurs führt ein in Ziele, Prinzipien und Praxis des pädagogischen Ansatzes Vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung© VBuE

Gesellschaftliche Ungleichverhältnisse, die jeden von uns betreffen, spiegeln sich auch im Leben von Kindern und in Bildungseinrichtungen wider. Aus der Erkenntnis heraus, dass bereits junge Kinder existierende Bilder, Vorurteile und Diskriminierungen wahrnehmen und in ihr Selbst- und Weltbild integrieren, ist der Kurs eine Einladung an pädagogische Fachkräfte, sich vertiefend mit Einseitigkeiten und Mechanismen von Ausgrenzung in Ihrem Berufsfeld auseinanderzusetzen und konkrete Praxisveränderungen anzuregen. Ziel ist die intensive Auseinandersetzung mit den vier Bereichen (Identitäten stärken, Vielfalt aktiv erleben, Kritisches Denken, Ungerechtigkeit) des Ansatzes in Verbindung mit vier Handlungsfeldern der pädagogischer Praxis (Gestaltung der Lernumgebung, Interaktion mit Kindern, Zusammenarbeit mit Eltern und Zusammenarbeit im Team).

Themen

  • Einführung in den Ansatz und die Ziele vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung
  • Individuelle „Verstricktheit“ in gesellschaftliche Mechanismen erkennen
  • Eigenen Erfahrungen mit Diskriminierung und Vorurteilen in den Blick nehmen
  • Kindliche Identitätsentwicklung und Vorurteile
  • Widerspiegelung von Identitätsmerkmalen als Basis vorurteilsbewusster Arbeit
  • Das „Qualitätshandbuch für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung“ als Instrument zur Unterstützung der systematischen Qualitätsentwicklung
  • Entwicklung eines eigenen Praxisvorhabens Soziale Vielfalt als Motor von Lernen und Entwicklung im Kindesalter
  • Vorurteilsbewusster Umgang mit Unterschieden und Gemeinsamkeiten
  • Mit Kindern über Gemeinsamkeiten und Unterschiede sprechen
  • Frühkindlicher Gerechtigkeitssinn und moralisches Handeln
  • Dominanz und Unterdrückung kritisch erforschen
  • Kommunikations- und Kritikfähigkeit
  • Selbstwirksamkeit und Partizipation von Kindern
  • Kritik adressieren und veröffentlichen: Intervenieren mit Kindern

Zielgruppe
Kita-Fachkräfte

Anmeldung & Beratung

Tina Scheef
04131 40946-26
tina.scheef(at)bw-verdi.de

Beginn

Ab Januar 2022

Unsere Qualifizierungen starten ab 12 Teilnehmenden.

Umfang

12 Tage

Veranstaltungsort

Niedersachsenweit

Gerne organisieren wir diese Qualifizierung in Ihrer Region.

Kosten

2.400,- € ohne WiN-Förderung
288,- € mit WiN-Förderung

Für eine Beratung zur WiN-Förderung, sprechen Sie uns gerne an.

Ansprechpartnerinnen

Pädagogische Verantwortung

Tina Scheef


Seminarorganisation

Region Lüneburg
Tel.: 04131 40946-0
Fax: 04131 40946-10