Soziale, kommunikative und Leitungskompetenzen der Teilnehmenden werden im Rahmen des Lehrganges aktualisiert, weiterentwickelt und gestärkt. Sie reflektieren ihr eigenes Führungsverhalten und dessen Auswirkungen sowohl auf die Zufriedenheit der Mitarbeitenden als auch auf die Qualität der pflegerischen Patientenversorgung. Die Teilnehmenden gewinnen zusätzliche Sicherheit in schwierigen Situationen im Führungsalltag und definieren Ziele ihrer individuellen Weiterentwicklung als Führungskraft.

Das Wissen der Teilnehmenden über aktuelle Entwicklungen (Digitalisierung, Integration internationaler Pflegekräfte, transkulturelle Patientenversorgung) in der stationären Pflege wird erweitert und der Erfahrungsaustausch gefördert.

Unser pädagogisches Konzept orientiert sich daran, fachliche Inhalte mit Methoden der Erwachsenenbildung zu vermitteln und die Reflektion von Erfahrungen im Alltag gezielt anzuregen. Deshalb wird dem kollegialen Austausch ausreichend Raum gegeben. Die Teilnehmenden erhalten Gelegenheit, aktiv an der Kursgestaltung mitzuwirken und Beispiele aus ihrem Führungs- und Arbeitsalltag einzubringen.

Unterkunft:
Falls Sie eine Unterkunft am Veranstaltungsort benötigen, unterstützen wir Sie gerne bei der Suche.

Module

Modul I - Leitungsrolle und Haltungen in der Führungsarbeit

  • Rollen einer Führungskraft (Fachexperte, Kontrolleur, …) und der Wechsel dazwischen
  • Eigene Erwartungen und die Erwartungen anderer
  • Fünf Haltungen als „Leinwand“ für professionelles Führungsverhalten: Wertschätzung, Lösungsorientierung, Fairness, Sinnorientierung, Partizipation
  • Ökonomische Rahmenbedingungen und der Einfluss auf die Handlungsspielräume der Stationsleitung
  • Ökonomisches Handeln und die notwendigen Kompetenzen (Können, Wollen, Dürfen)


Modul II - Selbstorganisation und Teamkoordination

  • Zeitmanagement und Prioritätensetzung (Tools, Tipps, Tricks)
  • Selbstmotivation: Anreize, eigene Werte und Qualitätsansprüche
  • Fürsorgepflichten und Selbstfürsorge
  • Aufgabenverteilung im Team
  • Informationsfluss und Transparenz: Wunsch und Wirklichkeit (Tools, Tipps, Tricks)
  • Erfolgreiche Teambesprechungen


Modul III - Teamzusammenhalt und Teamentwicklung

  • Kommunikation als Gestaltungsmittel: Sach- und Beziehungsebene
  • Umgang mit Kritik und Konflikten
  • Fairness und Gleichbehandlung als Führungsinstrumente
  • Schwierige Gespräche kompetent führen
  • Umgang mit belasteten Mitarbeiter*innen und mit Fehlzeiten
  • Stresskompetente Führung: Führung meistern im Alltagsstress


Modul IV - Heterogene Teams führen

  • Bestandsaufnahme: Wie heterogen ist mein Team?
  • Auswirkungen auf den Stationsalltag
  • Kulturelle Prägung von Arbeitsweisen und Kommunikation
  • Zusammenarbeit von Jung und Alt: Wertewandel in den Generationen
  • Stärken und Potentiale heterogener Teams erkennen und weiterentwickeln
  • Reflektion der eigenen Haltung und Definition von Handlungsfeldern
  • Leitung als Coach und als Moderator*in


Modul V - Interprofessionelle Zusammenarbeit

  • Kennzeichen gelingender interprofessioneller Zusammenarbeit
  • Individuelle und organisatorische Voraussetzungen schaffen
  • Rahmenbedingungen im Krankenhaus (Organisationskultur, Krankenhauspolitik)
  • Gemeinsame Fallbesprechungen, Visiten, Aufbau übergreifender Netzwerke
  • Praktische Hürden und praktische Lösungen
  • Rolle und Aufgaben der Stationsleitung im interprofessionellen Kontext
  • Reflektion des eigenen professionellen Selbstverständnisses


Modul VI - Innovation und Veränderung

  • Typische Phasen eines Veränderungsprozesses
  • Psychologische Bedürfnisse in Zeit von Veränderung (Sicherheit, Selbstwirksamkeit)
  • Umgang mit Widerständen und Unsicherheit im Team
  • Vom Betroffenen zum Gestalter: Wie kann Pflege sich in Veränderungsprozesse einbringen?
  • Digitalisierungsprojekte und ihre Auswirkungen auf die Pflegearbeit
  • Stationsleitung als Changemanager*in: Veränderung und Innovation steuern, Transparenz schaffen, Chancen aufzeigen, Vorbild sein
  • Qualifikationsbedarfe erkennen und Motivation zum lebenslangen Lernen schaffen
  • Digitales Lernen, E-Learning, Blended-Learning, E-Learning in der Pflege


Reflexionstag

  • Offene Fragen bearbeiten
  • Reflektion erster Erfahrungen bei der Umsetzung des Gelernten
  • Individuelle Entwicklungsziele bestimmen
  • Evaluation des Kurses

Termine

20.09.2022
21.09.2022
11. - 12.10.2022
01.11.2022
02.11.2022
30.11 - 01.12.2022
13.12.2022

Beginn

20. September 2022

Veranstaltungsort

Rotenburger Akademie
Verdener Str. 200
27356 Rotenburg (Wümme)


Gerne organisieren wir diese Qualifizierung auch in Ihrer Region.

Kosten

180,- € mit Förderung

Für eine Beratung zu Förderungsmöglichkeiten, sprechen Sie uns gerne an.

Anmeldung & Beratung

Pädagogische Verantwortung

Franka Lindow


Seminarorganisation

Region Lüneburg
Tel.: 04131 40946-0
Fax: 04131 40946-10