1. Teilnehmer*in
  2. Anmeldung abschicken
Felder, die mit * markiert sind, sind Pflichtfelder.

Private Kontaktdaten

Programmbeschreibung

Resilienz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die eigenen Widerstandskräfte zu stärken und sich natürliche Fähigkeiten zu Nutzen zu machen, um im Alltag gestärkt und entspannt auf jedwede Herausforderung reagieren zu können ist Zeitgeist.
Sie unterstützen Menschen darin, die eigene Resilienz zu verstehen und deren Resilienz zu trainieren, damit diese den Anforderungen des beruflichen und privaten Lebens, besonders bei unvorhersehbaren Ereignissen, besser gewachsen sind. Sie entwickeln Konzepte und Maßnahmen für den Einsatz in Workshops, Seminaren und im Coaching von Einzelpersonen. Sie zeigen typische Verhaltens- und Denkmuster auf und stärken Fähigkeiten und Haltungen, die die Resilienz Ihrer Teilnehmer/innen effektiv verbessern. Mit dieser Ausbildung erhalten Sie viele Werkzeuge, die gute Unterstützer in der Veränderungsarbeit Ihrer Klienten/innen werden und auch ihre eigene Lebensqualität verbessern können.
Fortbildungsinhalt
Theoretische Grundlagen der Resilienz, Sensibilisierung und Standortbestimmung, Bausteine der psychischen Widerstandskraft, Merkmale der Persönlichkeitsstrukturen für eine starke Resilienz, Hinderliche Verhaltensmuster, Symptome in der Präventionsarbeit erkennen, die Wirkung von Anspannung und Entspannung, Grundlagen des Achtsamkeitstrainings, Techniken zum Perspektivenwechsel, Zielprozesse in der Präventionsarbeit, Aktionsplan: Handlungsbedarf erkennen und Veränderungen gezielt planen, Lern- und Arbeitstechniken, Gruppendynamische Prozesse, Motivation, Führungskompetenz unter dem Resilienzaspekt, Psychologogische Handlungskompetenzen, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Teamprozesse, Stressmanagement, Psychische Gesundheit und Arbeit


Zielgruppe
•    Personen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, Personalabteilungen, Führungskräfte oder Betriebsräten und Interessierte anderer Professionen für das Thema Stressbewältigung.
•    Interesse am Thema Stress und an der Arbeit mit stressgeplagten Menschen
•    Abgeschlossene Ausbildung zum/zur Krankenschwester/-Pfleger, ErzieherIn, Polizist/In Lehrer/In, Ausbildungsleiter/In, Praxisanleiter/in, Physiotherapeuten/In u.v.m.
•    Abgeschlossenes Studium der Pädagogik, Sozialpädagogik, Sozialwissenschaften, Medizin, Psychologie, Lehramt, Sport, Sportwissenschaften, Soziologie oder vergleichbare Abschlüsse.
•    Interessenten anderer Professionen.

Termine     25.-27.1. 2022
15.-17.2.2022
15.-17.3.2022
26.-28.4.2022
17.-19.5.2022
20.-22.6.2022
27.-28.6. 2022 – Abschluss
sowie 2 Projekttage

Zurück zur Seminar-Detail-Seite